Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

batterie  

Die neuesten Themen
» Womo-Winterschlaf
28.11.17 19:46 von volker1

» Witzfigur als Moderrator
12.11.17 13:17 von Max 2

» Getriebeschaden MJ130
03.11.17 15:43 von volker1

» Fehlermeldung im Schaudt SDT-BUS
18.09.17 17:23 von d.rose

» Wieder in den Harz
16.09.17 18:37 von volker1

» Treffen mit Ducatofreunden
20.08.17 19:15 von volker1

» Teppich Ducato X250
03.08.17 16:28 von volker1

» Unterwegs im Harz
29.07.17 13:58 von d.rose

» Wegfahr-Schutz
25.07.17 20:25 von volker1

Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender


Was ist eine Rückrufaktion

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was ist eine Rückrufaktion

Beitrag  Mario am 23.04.12 18:10

Moin,

habe was gefunden damit daas Wort Rückrufaktion mal richtig erklärt ist.

Rückrufaktionen sind aktive Maßnahmen der Autohersteller und Importeure zur Abwendung von Personen- oder Sachschäden durch fehlerhafte Produkte. Aus diesem Grund betreffen Rückrufaktionen in der Regel nur Mängel an sicherheitsrelevanten Bauteilen.

Grundlage für Rückrufe ist das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz. Zur Benachrichtigung der Fahrzeugbesitzer ist meist die Unterstützung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) erforderlich, da dieser Behörde der Name und die Anschrift des aktuellen Halters bekannt sind. Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Rückrufen beheben die Hersteller kleinere Mängel oftmals ohne wissen den Kunden in sogenannten Serviceaktionen. Diese stillen Rückrufe erfolgen in der Regel im Rahmen einer Inspektion und sind wie die offiziellen Rückrufe für den Kunden kostenlos.

Was ist ein Rückruf?
Damit reagieren Hersteller auf Produktmängel, die häufig mechanische oder elektronische Ursachen haben.

Wer ist für einen Rückruf überhaupt verantwortlich?

Für eine Rückrufaktion ist der Fahrzeughersteller verantwortlich - er weiß genau, welche seiner Modelle betroffen sind. Deshalb bleibt der Autobauer selbst dann Ansprechpartner für die Kunden, wenn die Halter vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angeschrieben wurden. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Serviceleistung des KBA. Übrigens nutzen viele Autobauer das Angebot der Flensburger Behörde. Einige Hersteller wie etwa Audi oder Toyota informieren aber auch auf ihren Internetseiten per Eingabe der Fahrgestellnummer, ob das Auto des Kunden betroffen ist.

Wann handelt das KBA als Produktsicherheitsbehörde?

Das KBA schaltet sich ein, wenn der Behörde Informationen über Mängel an Fahrzeugen oder Fahrzeugteilen bekannt werden, die zu ernsten Gefährdungen von Personen führen können. Dafür muss das KBA nicht direkt angeschrieben oder informiert werden. Quellen können auch die Medien darstellen.

Kann das KBA Rückrufe anordnen?

Das KBA kann Rückrufe anordnen. Das ist der Fall, wenn eine ernste Gefährdung vorliegt und Sofortmaßnahmen des Herstellers nicht ausreichen, um die Gefahr zu beseitigen.

Gibt es einen Unterschied zu einer Serviceaktion?

Bei der Behebung von nicht sicherheitsrelevanten Mängeln spricht man von einer Serviceaktion. Das KBA prüft aber im Vorfeld, ob eine ernste Gefahr vorliegt.

Wann tritt überhaupt der Fall einer ernsten Gefährdung ein?

Das hängt immer vom Einzelfall ab. Dennoch gibt es Kriterien, die für eine ernste Gefahr sprechen. Ein Beispiel: Wenn eine Spurstange defekt ist und es dadurch zu Problemen beim Einlenken kommen kann, dann spricht man von einer ernsten Gefährdung. Fällt dagegen nur die Lenkunterstützung aus, also die Servolenkung, liegt keine ernste Gefährdung vor, da sich das Fahrzeug noch steuern lässt.

Muss man an einer Rückrufaktion teilnehmen?

Ja, denn Rückrufaktionen werden nur bei Mängeln ausgelöst, die Einfluss auf die Verkehrssicherheit oder Umwelt haben. Zu bedenken ist: Für den verkehrssicheren Zustand des Fahrzeugs ist der Besitzer verantwortlich.

Was blüht dem Halter, wenn er die Rückrufaktion missachtet?

Am Ende einer Rückrufaktion meldet das KBA die nicht reparierten Fahrzeuge an die Zulassungsbehörden. Sie können die so genannte Betriebsuntersagung verhängen. Erst wenn das Fahrzeug instand gesetzt wurde, darf es wieder im Verkehr bewegt werden.

Was kostet die Rückrufaktion?

Den Halter nichts. Der Hersteller muss die Kosten tragen, er ist für die Beseitigung des Mangels verantwortlich.

Was ist, wenn man als Fahrzeugbesitzer vergessen wurde?

Die Autohersteller nutzen nicht bei jeder Rückrufaktion die Adressdatenbank des KBA. Wer feststellt oder vermutet, dass sein Auto betroffen ist, er aber nicht angeschrieben wurde, sollte sich an den Hersteller oder Autohändler wenden.

Wie lange kann man sich über eine Rückrufaktion informieren?

In der Regel speichern die Hersteller über Jahre hinweg die Informationen zu den Teilnahmen an den Rückrufaktionen. Somit können vor allem Gebrauchtwagenkäufer schnell herausfinden, was es für Rückrufe gab und ob das Auto auch an jeder Aktion teilgenommen hat.

Was ist zu tun, wenn ein Rückrufschreiben für ein Auto zugeht, das man nicht mehr Besitzt?

Dies sollte man dem Hersteller mitteilen und ihm die Adresse des neuen Besitzers geben.


Gruß Mario
avatar
Mario

Männlich Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 23.04.12

http://www.mw-fahrzeugtechnik.de

Nach oben Nach unten

Re: Was ist eine Rückrufaktion

Beitrag  volker1 am 26.04.12 20:40

Das verschafft mal absolute Klarheit. Danke dafür, Mario.

volker1

Männlich Anzahl der Beiträge : 768
Anmeldedatum : 26.04.12

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten