Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Bilder  Blinker  batterie  Tacho  

Neueste Themen
» Schaudt EBL 99K defekt
01.09.18 19:49 von volker1

» Reparatur Fliegengitter Dachfenster
23.08.18 23:08 von volker1

» Auch ich bin Jetzt hier
07.08.18 20:22 von volker1

» Starterbatterie X250
28.07.18 11:26 von Vorkuta

» Wegfahr-Schutz
27.07.18 15:33 von volker1

» Winterzeit ist Bastelzeit
25.07.18 19:09 von Baubernd

» Auch neu hier
24.07.18 11:43 von Vorkuta

» Reserverad
23.07.18 20:21 von LT-Harry

» WC-Zusatz
22.07.18 20:01 von willy13

September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender


Schaudt EBL 99K defekt

Nach unten

Schaudt EBL 99K defekt

Beitrag  volker1 am 26.08.18 20:21

Hallo Freunde,
wir waren die letzten 14 Tage in unserem Sommerurlaub an der italienischen Adria.
Gleich zu Anfang fiel mir auf, dass sich trotz angestecktem Landstrom die Aufbaubatterie immer mehr entladen hat.
Auf dem Bedienpanel leuchtete die LED, die Landstromversorgung anzeigt, nicht.
Alle anderen Funktionen der EBL funktionierten einwandfrei.
Wenn man aber gefahren ist, hat sich dagegen der Bordakku wieder aufgeladen.
Klar war: EBL 99 ist defekt, denn alle äußeren Sicherungen waren okay.
Spaßeshalber habe ich sie ausgebaut und zerlegt. Schließlich bin ich Elektroniker und hatte auch einen Lötkolben dabei.
Als erstes schaute ich die Eingangssicherung hinter der 230V-Anschlussbuchse. Sie war defekt.
Multimeter ausgepackt und angefangen zu messen. Gern geht bei der weitverbreiteten EBL 99 der Varistor über den
Jordan (zum zugegebener Maßen von Schaudt sehr einfach konstruierten Überspannungsschutz - das geht auch deutlich
besser zu machen). Dieser war aber heil. Auch der NTC-Widerstand zur Temperaturkompensation innerhalb der EBL
war in Ordnung. Kondensatoren des internen Netzteils, auch ein häufigerer Ausfallgrund, waren im Bestzustand.
Als Nächstes schaute ich die 40A-Doppeldiode am Ausgang des Netzteils an, wieder Fehlanzeige. Danach prüfte ich
die Dioden im Bereich des 400V-Hochvoltkondensators und des Trafos: Bingo, eine der Dioden hatte beidseitigen Durch-
gang.
Diese defekte 3A-Diode habe ich heute ausgetauscht und nun funktioniert die EBL wieder super. Sie kostet um 1€.
Bei Schaudt kostet eine Reparatur des Netzteils im Schnitt ca. 150€ pauschal. Bei einem Neupreis der EBL 99 von über
700...800€ trotzdem ein Schnäppchen. Aber darum ging es mir nicht. Wie geschrieben, als Elektroniker wird der Ehrgeiz
entfacht und man will das selbst erledigen und den Ladeblock nicht erst versenden.
Nun will ich nur noch vor dem Wiedereinbau die Ladespannung für die Ladung der AGM-Bordbatterie ändern. Standard-
mäßig wird sie mit 14,3V geladen. Wie Viele wissen, muss sie aber zur vollständigen Ladung mit 14,8V geladen werden.
Das wird hilfreich bei der optimalen Ausnutzung der Batteriekapazität sein. Auf die Lebenserwartung hat diese Maßnahme
eher keinen oder kaum Einfluss, auch wenn das immer wieder fälschlicherweise behauptet wird.
So, warum habe ich Euch mit diesen, für Manche vielleicht uninteressanten technischen Dingen, zugelabert?
Ganz einfach: Auch unter Euch wird es Bastler geben, die sich ggf. über mögliche Fehlerquellen freuen. Prinzipiell sind ja
alle EBLs vom Grund her ähnlich aufgebaut. Außerdem könnte ich Interessierten aus dem Forum im Fehlerfall hilfreich
zur Seite stehen.
Ein Tipp noch zum Schluss. Sollte es Euch passieren, dass die Ladung der Akkus ausfällt (einer der häufigsten Fehler der
Wohnmobil-Ladeblöcke), kann man sich vorübergehend weiterhelfen. Es gibt bekanntermaßen einen Anschluss zum Anklemmen
einer externen Ladeeinheit an der EBL. Daran könnte man z.B. ein einfaches CTEK-Ladegerät o.ä. anstecken. Dieses muss
natürlich mit Landstrom versorgt werden. Zumindest bleiben dann die Akkus voll. Modernere Kühlschrank-Bedieneinheiten
und die Platine der Truma-Combiheizungen benötigen zwingend 12V zum Betrieb. Die Beleuchtung im Wohnbereich ohnehin.
Euch einen schönen Sonntag Abend,
Volker

volker1

Männlich Anzahl der Beiträge : 836
Anmeldedatum : 26.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Schaudt EBL 99K defekt

Beitrag  Baubernd am 01.09.18 15:35

Hallo Volker,
danke für die Beschreibung des Fehlers im EBL.
Könnte für uns auch mal von Bedeutung sein. Habe auch ein EBL 99.
Hatte mal einen Fehler im EBL. Habe den Trennschalter ausgeschaltet und nach dem Einschalten ging nichts mehr.
EBL ausgebaut. Scheinbar alles in Ordnung. Es ließ sich nur nicht mehr über den Tennschalter aktivieren.
Der Fehler lag am Schalter selber. Durch seltene Nichtbenutzung des Schalters war die Kontaktgabe nicht mehr ausreichend.
Das es keinen Ersatzschalter gab, habe ich ihn zerlegt, alle Federn nachgebogen und siehe da, es ging wieder.
Auch als Hinweis gedacht.
Habe aus den vorgenannten Gründen immer ein Zusatzladegerät dabei um es anzustecken am EBL.
Gruß
Bernhard
avatar
Baubernd

Männlich Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 05.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Schaudt EBL 99K defekt

Beitrag  volker1 am 01.09.18 19:49

Hallo Bernhard,
auch ein interessanter Tipp. Das sich der Schalter des EBL verabschiedet, habe ich selbst noch nicht gehört. Beim älteren EBL 99 war der Schalter noch recht robust. In unserer EBL 99K verdient er den Namen Schalter nicht mehr. Im besten Fall ist es ein minimalistisches Schalterchen, was man beinah nur mit dem Fingernagel betätigen kann. Gut, es fließt kein nennenswerter Strom drüber. Aber billiger ging es wahrscheinlich nicht.
Sparen an allen Stellen, so ist das heutzutage.

volker1

Männlich Anzahl der Beiträge : 836
Anmeldedatum : 26.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Schaudt EBL 99K defekt

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten